RollingPin

KEINE ILLEGALEN BESCHÄFTIGUNGEN

Wir fordern eine unbürokratische und rasche Öffnung des Arbeitsmarktes für Asylwerber, um Gastronomen und potenzielle Arbeitskräfte nicht weiter in die Illegalität zu drängen. Unterstütze auch Du unsere Petion.

KEINE ILLEGALEN BESCHÄFTIGUNGEN

Wir fordern eine unbürokratische und rasche Öffnung des Arbeitsmarktes für Asylwerber, um Gastronomen und potenzielle Arbeitskräfte nicht weiter in die Illegalität zu drängen. Unterstütze auch Du unsere Petion.

LEHRSTELLEN BESETZTEN

Die Beschränkung der Möglichkeit für Asylwerber, eine Lehre zu absolvieren, darf nicht weiter auf Branchen beschränkt sein, in denen es einen Mangel an Lehrlingen gibt.Unterstütze auch Du unsere Petion.

DEUTSCH AB DEM ERSTEN TAG

Wir fordern, dass bereits ab dem ersten Tag des Asylverfahrens verpflichtende Deutschkurse angeboten werden müssen. Denn das ist der Schlüssel zur Integration. Unterstütze auch Du unsere Petion.

LEGALE AUSBILDUNG UND ANSTELLUNG

Wir fordern das Asylwerbern bis zum Abschluss des Asylverfahrens der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert wird. Sie sollen in den Betrieben legal eine Ausbildung erhalten, ein Praktikum absolvieren oder beschäftigt werden können. Unterstütze auch Du unsere Petion.

LEGALES EINKOMMEN LAUT TARIFVERTRAG

Wir fordern, dass Asylwerber mit regulären Arbeitsverträgen legales Einkommen erwirtschaften können, um nicht von der staatlichen Grundversorgung abhängig zu sein oder schwarz- arbeiten zu müssen. Unterstütze auch Du unsere Petion.

UNTERSTÜTZE AUCH DU DIE CHANCE GASTRONOMIE

Können Asylwerber wertvolle Mitarbeiter sein? JA!

Das legal unter Beweis zu stellen, wäre eine Riesenchance für Flüchtlinge und ein Weg aus der Personalmisere für die Gastronomie und Hotellerie.

Unterstützt unsere Petition an die Bundesregierung und setzt gemeinsam mit uns ein Zeichen für die Zukunft.

Unsere Forderungen

1. DEUTSCH AB DEM ERSTEN TAG

Bereits ab dem ersten Tag des Asylverfahrens müssen verpflichtende Deutschkurse angeboten werden. Denn das ist der Schlüssel zur Integration.

2. LEGALE AUSBILDUNG UND ANSTELLUNG

Asylwerbern soll bis zum Abschluss des Asylverfahrens der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert werden. Sie sollen in den Betrieben legal eine Ausbildung erhalten, ein Praktikum absolvieren oder beschäftigt werden können.

3. VOLLER ZUGANG ZUM ARBEITSMARKT

Asylwerber sollen vollen Zugang zum Arbeitsmarkt spätestens sechs Monate nach Asylantragsstellung erhalten und nicht mehr nur für Saison- und Erntearbeit beschäftigt werden dürfen.

4. LEHRSTELLEN BESETZEN

Die Beschränkung der Möglichkeit für Asylwerber, eine Lehre zu absolvieren, darf nicht weiter auf Branchen beschränkt sein, in denen es einen Mangel an Lehrlingen gibt.

5. LEGALES EINKOMMEN LAUT TARIFVERTRAG

Asylwerber müssen mit regulären Arbeitsverträgen legales Einkommen erwirtschaften können, um nicht von der staatlichen Grundversorgung abhängig zu sein oder schwarz - arbeiten zu müssen.

6. ZUGANG ZU OFFENEN AMS-STELLEN

Asylwerber müssen Zugang zu Arbeitsmarktförderungen und Gastronomie- und Tourismus-Jobs, die vom AMS zur Vermittlung stehen, erhalten. Qualifizierung muss ebenso gefördert werden wie Sprachkenntnisse.

7. WER SICH BEWÄHRT, DARF BLEIBEN

Asylwerber, die arbeitsfähig und -willig sind und einen Job finden, dürfen nach überstandener Probezeit im Betrieb drei Jahre im Land bleiben, und zwar unabhängig davon, wie und wann über den Asylantrag entschieden wird. So würden den Arbeitgebern qualifizierte Mitarbeiter, die angelernt wurden, auch erhalten bleiben.

JA - ICH UNTERSTÜTZE DIE PETITION "CHANCE GASTRONOMIE"

Unterstützungsbedingungen / Datenschutzbestimmungen

Durch das Absenden / Zustimmung zur Petition „CHANCE GASTRONOMIE“ bestätige ich das Mindestalter von 16 Jahren erreicht zu haben und erkläre ich mich einverstanden, dass mir der Initator der Petition - die ROLLING PIN Media GmbH - neben Informationen zum Stand Petition auch gastronomiebezogene Informationen per E-Mail übermitteln darf.

Ich habe zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, meine Zustimmungserklärung zur Online-Petition sowie den Bezug des Newsletters formfrei, schriftlich, per Fax unter 0043-316-584946-19 oder per E-Mail unter ichwill@rollingpin.eu zu widerrufen. Dies hat eine sofortige Löschung all meiner Daten zur Folge.

Zustimmungserklärung

Durch das Absenden / Zustimmung zur Petition „CHANCE GASTRONOMIE“ bestätige ich das Mindestalter von 16 Jahren erreicht zu haben und erkläre ich mich einverstanden, dass mir der Initator der Petition - die ROLLING PIN Media GmbH - neben Informationen zum Stand Petition auch gastronomiebezogene Informationen per E-Mail übermitteln darf.

Ich habe zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, meine Zustimmungserklärung zur Online-Petition sowie den Bezug des Newsletters formfrei, schriftlich, per Fax unter 0043-316-584946-19 oder per E-Mail unter ichwill@rollinpin.eu zu widerrufen. Dies hat eine sofortige Löschung all meiner Daten zur Folge.